After-Corona-Sales – Auf die Plätze, fertig, los!

After-Corona-Sales – Auf die Plätze, fertig, los!

Irgendwie fühlt es sich so ein klein wenig an, als würde man im Startblock stehen und auf den Startschuss für den anstehenden Sprint warten. Obwohl, das würde ja nur dann Sinn machen, wenn man vorbereitet wäre. So vorbereitet, dass man jederzeit, sobald es möglich ist, durchstarten kann. Außerdem bezweifle ich stark, dass es sich bei der zu bewältigenden Augabe um einen Sprint handelt. In der Tat, viele Unternehmen praktizieren Vertrieb augenscheinlich als Sprint. Kurzer, schneller Einsatz unter hohem Kraftaufwand, immer dann, wenn es nötig ist, danach gilt es, zuerst einmal wieder zu Atem zu kommen, also eine Pause zu machen. Bis das ganze wieder von vorne beginnt. Eine Vorgehensweise, die weder effektiv noch effizient ist. Erfolgreich, weil effektiv und effizient ist eher der Dauerlauf. Also dauerhaft in Aktion bleiben.

Aber zurück zu der Frage: Wann ist man vorbereitet? Was sollte erledigt, vorbereitet sein, was in der Schublade liegen, damit am Ende dieser Krise der eigene Vertrieb schnellstmöglich wieder Fahrt aufnimmt, das eigene vertriebliche Aktivitätsniveau kurzfristig wieder erreicht werden kann? Aus den entsprechenden Antworten leiten sich dann unweigerlich die Themen ab, die heute schon vorbereitet werden können.

Wie immer beginnt ein erfolgreiches Projekt mit dem ersten Schritt. Wie immer beginnt auch dieses Projekt wieder mit der Planung. Also mit der Beantwortung einiger Fragen. Teil eins der Fragen bildet den Rahmen für das Vertriebsprojekt ab, während es im zweiten Teil der Fragen um die inhaltliche Ausführung des Projektes geht. Am Ende dieses Fragenkatalogs ist festgelegt, wer, was, wann, mit welchem zeitlichen Umfang und welchem Ergebnis tut, wer außerdem welche Kompetenzen wie und wo aufbauen muss, damit das zuvor gesteckte Vertriebsziel erreicht werden kann.

 

Getreu nach Konfuzius:

Sind die Worte im Voraus festgelegt, so stockt man nicht.

Sind die Arbeiten im Voraus festgelegt so kommt man nicht in Verlegenheit.

Sind die Handlungen im Voraus festgelegt, so macht man keine Fehler.

Ist der Weg im Voraus festgelegt, so wird er nicht plötzlich ungangbar.

 

Vorbereitet sind Sie, wenn alle Fragen konkrete Antworten haben und Sie alles, was Sie benötigen, einsatzbereit in der Schublade liegen haben.

Gerade jetzt ist die Zeit, diese Punkte sorgfältig vorzubereiten. Denn klar ist, wenn Akquise vor Ort wieder möglich ist, dann werden viele Dentallabore ihre Umsatzeinbußen aus der Krise wettmachen wollen. Und diese Akquise findet dann bei Ihren Kunden statt. D.h. Ihre Kunden professionell an Ihr Unternehmen zu binden, wird noch wichtiger sein, als es vor der Krise schon immer gewesen ist.

Sicherlich wird diese Krise auch die Verhältnismäßigkeiten kräftig durcheinander rütteln. Immer dann, wenn Dinge in Bewegung sind, ergeben sich Chancen, die es sinnvoll zu nutzen gilt. Lassen Sie diese nicht ungenutzt vorüberziehen.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wenn Sie den zur Vorbereitung notwendigen Fragenkatalog auch für Ihr Unternehmen beantworten wollen. So werden Sie vorbereitet sein, wenn es wieder losgehen kann. Sie erreichen uns unter 0 27 39-89 10 80 oder schreiben Sie uns an ch@claudiahuhn.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.